Elaiza

Mit Ehrgeiz und eigenem Stil zum Erfolg

Den Namen ELAIZA werden ESC-Liebhaber vermutlich zuallererst mit dem Eurovison Song Contest 2014 (ESC) in Dänemark verbinden, bei dem die dreiköpfige Frauenband mit dem Titel „Is It Right“ für Deutschland antrat. Dass das Trio aus Berlin, bestehend aus der 23-jährigen Frontfrau Elzbieta „Ela“ Steinmetz, der Bassistin Natalie Plöger, 30, und der 32-jährigen Akkordeonistin Yvonne Grünwald noch viel mehr zu bieten hat, wissen viele jedoch nicht. Gerade das neue Album „Restless“ (2016) beweist, dass die drei jungen Musikerinnen nicht zu unterschätzen sind.
Der ESC-Auftritt 2014 war für die Band zwar ein gern genutztes Sprungbrett, auf den sie jedoch häufig reduziert werden. Dementsprechend kursieren in den sozialen Netzwerken immer wieder überraschte Kommentare wie „Wer hat denn die aus der Versenkung geholt?“ oder „Ich dachte, die gäb’s nicht mehr!“ unter geposteten Musikvideos der neuen ELAIZA-Songs.
Die Band hat es geschafft, dem eigenen Stil, der osteuropäischen Folk mit Pop verbindet, treu zu bleiben und trotzdem deutlich moderner zu klingen. Die neuen Songs erinnern nur noch bedingt an „Is It Right“. Das Lied „Hurricane“ sprüht nur so vor Energie und Kraft, was vor allem Elas starker Stimme zu verdanken ist. Doch auch die beiden Frauen an ihrer Seite überzeugen durch ihre instrumentellen Fähigkeiten sowie die zweiten und dritten Stimmen, mit denen sie Elas Gesangspassagen gefühlvoll unterstützen. Interessant ist der einzigartige Klang der Songs, so dass man Grünwalds Akkordeonspiel teilweise mehr mit modernen elektronischen Synthesizern als mit Klängen aus der Folkmusik assoziiert.
Die Themen, über die die in der Ukraine geborene Singer/Songwriterin Ela ausschließlich auf Englisch schreibt, sind vielfältig: Sie reichen von der Sehnsucht nach Orten, an denen man sich wohlfühlt, im Song „Summer Somewhere“ bis zur Einstellung im Lied „Our Parade“, dass man auch mal unterschiedlicher Meinung sein kann.
Ein großes Plus von „Restless“ ist außerdem, dass eine Vielzahl an Songs Ohrwurmcharakter besitzt. ELAIZA hat es geschafft, unwiderstehliche Hooklines 1 zu konstruieren, die auf gesanglicher und instrumentaler Ebene ablaufen.
Diese in musikalischer Hinsicht perfektionistische Arbeit scheint kein Zufall zu sein: Im Gespräch mit den Künstlerinnen hat man das Gefühl, drei starke Persönlichkeiten vor sich zu haben, die wissen, was sie wollen, und mit einer gesunden Portion Ehrgeiz ihre musikalische Karriere vorantreiben.
ELAIZA ist ab Oktober mit dem neuen Album auf Tour. Das Hörspektakel der Band ist live noch besser, als die Studioaufnahmen vermuten lassen.
Simon Deregowski

www.elaiza.de

1) Hooklines: für das Musikstück charakteristische wiederkehrende Melodieteile oder Textzeilen

(Erschienen in der gedruckten Neuen Stadt, Juli/August 2016)
Ihre Meinung ist uns wichtig, schreiben Sie uns! Anschrift und E-Mail finden Sie unter Kontakt.