Stellung beziehen

Beschrieben von Ulrike Comes

Im vergangenen Jahr geriet ich während einer Urlaubsreise in eine Demonstration anlässlich des zweiten Todestages einer ermordeten Journalistin. „Wahrheit und Gerechtigkeit“ – dafür gingen Tausende von Menschen friedlich, aber laut vernehmlich auf die Straße.
Was mich an diesem Foto anrührt, ist die Betroffenheit und Entschlossenheit der Menschen. Es lässt mich mein Verhalten hinterfragen, wenn ich mit Unwahrheiten und Ungerechtigkeiten in meinem Lebensumfeld konfrontiert werde. Hinsehen, Stellung beziehen, unterstützen, nicht lockerlassen – das muss nicht massiv und laut, aber dennoch wahrnehmbar sein. Nur so wird sich ändern, was nicht hinnehmbar ist.

(Erschienen in der gedruckten Neuen Stadt, September/Oktober 2020)
Ihre Meinung ist uns wichtig, schreiben Sie uns! Anschrift und E-Mail finden Sie unter Kontakt.
(c) Alle Rechte bei Verlag Neue Stadt, München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.