Kampagne gegen Verschuldung

„ erlassjahr.de“ startet „ Debt20“

Die dramatische Verschuldung in immer mehr Ländern nimmt „erlassjahr.de“ zum Anlass für eine neue Kampagne „Debt20“: Die Staats- und Regierungschefs der G20-Staaten sollen bei ihren Gipfeltreffen 2016 und 2017 mit 20 Stellungnahmen aus den am meisten verschuldeten Ländern konfrontiert werden.

Anlass ist der „Schuldenreport 2016“, der einen Überblick über die Verschuldungssituation von Entwicklungs- und Schwellenländern gibt. 108 von ihnen – und damit mehr als in den Vorjahren – werden darin als kritisch verschuldet aufgeführt. Das Bündnis „erlassjahr.de“ und das Bischöfliche Hilfswerk Misereor haben bei der Veröffentlichung die Dringlichkeit eines unabhängigen Insolvenzverfahrens für verschuldete Staaten hervorgehoben.

In einem gemeinsamen Geleitwort rufen der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Reinhard Marx, und der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, Gemeinden, Solidaritäts- und Partnerschaftsgruppen sowie kirchliche Organisationen auf, sich der Kampagne anzuschließen und die Forderung nach einem rechtsstaatlichen Entschuldungsverfahren für überschuldete Länder zu unterstützen.

erlassjahr.de – Entwicklung braucht Entschuldung“ ist das größte entwicklungspolitische Bündnis in Deutschland mit derzeit über 600 Mitträgerorganisationen aus Kirche, Politik und Zivilgesellschaft. „erlassjahr.de“ ist eingebunden in ein weltweites Netzwerk von über 50 ähnlichen Kampagnen und Bündnissen, die es nicht hinnehmen wollen, dass untragbar hohe Schulden in vielen Ländern des Südens wichtige Investitionen in Gesundheit, Bildung und Infrastruktur unmöglich machen.
gba

 

(Erschienen in der gedruckten Neuen Stadt, Juni 2016)
Ihre Meinung ist uns wichtig, schreiben Sie uns! Anschrift und E-Mail finden Sie unter Kontakt.