Kopf im Sand?

Beschrieben von: Ulrike Comes

Während der Klassenfahrt besuchen wir eine Straußenfarm und lernen eine Menge über Strauße und deren Züchtung. Was wir nicht lernen: wieso Strauße den Kopf in den Sand stecken. Das stimmt nämlich gar nicht. Auch wenn es manchmal aus der Ferne so aussieht – alles eine optische Täuschung! Der lange Hals ist ständig in Bewegung, die Augen sind weit offen, nehmen alles wahr, der Schnabel pickt auch schon mal zu. Auf mich machen die Vögel einen hellwachen Eindruck.
Wie oft würde ich gerne angesichts der Weltsituation im Allgemeinen und Besonderen den Kopf in den Sand stecken! Aber es ist wohl mehr eine echte Vogel-Strauß-Politik gefragt: Hals recken, Augen auf, und den Blick von oben wagen, über den Zaun hinweg.

Foto: (c) Ulrike Comes

(Erschienen in der gedruckten Neuen Stadt, Mai/Juni 2018)
Ihre Meinung interessiert uns, schreiben Sie uns! Anschrift und E-Mail finden Sie unter Kontakt