Macht hoch die Tür, das Tor macht auf!

Beschrieben von Ulrike Comes Dies ist das Tor zum indischen Regierungspalast Rashtrapati Bhavan (राष्ट्रपति भवन; Hindi für: „Haus des Präsidenten“) in Neu-Delhi. Nur zu besonderen Anlässen wird es geöffnet, in der Regel benutzt man Seiteneingänge. Einmal hatte sogar ich die Gelegenheit, auf einem solchen Seitenweg ins Innere des Palastes vorzudringen: Wir gaben ein Weihnachtskonzert für die indische Präsidentin. Sowohl das Ambiente wie auch die Veranstaltung selbst waren spektakulär!
Manches im Leben – Dinge, oft aber auch Menschen – scheinen weit weg, unerreichbar, der Zugang fest verschlossen. Versuchen wir nicht, mit Gewalt die Ketten zu sprengen. Suchen wir andere Wege, folgen wir der inneren Stimme unseres Herzens, auch wenn sie uns auf scheinbare Umwege führt. Manchmal öffnen sich dann versteckte Türen, und dahinter wartet eine Erfahrung wie aus Tausendundeiner Nacht.

Foto: (c) Ulrike Comes

(Erschienen in der gedruckten Neuen Stadt, November/Dezember 2018)
Ihre Meinung interessiert uns, schreiben Sie uns! Anschrift und E-Mail finden Sie unter Kontakt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.