Unsere Nachrichtenauslese

Einer der größten pietistischen Verbände im deutschsprachigen Europa, „Chrischona International“, endet zum 31. Dezember. Nach einer Mitteilung des Verbandes werden die Arbeitsbereiche neu strukturiert und als Netzwerk verbunden. Die rund 180 Gemeinden und Gemeinschaften, in denen sich rund 15 000 Mitglieder und regelmäßige Besucher versammeln, seien nicht betroffen, da sie in Ländervereinen organisiert seien.
www.chrischona.org

Die Gemeinschaft Evangelischer Kirchen Europas (Geke) vereinbarte einen engeren Austausch mit der katholischen Kirche über theologische, gesellschaftliche und politische Fragen. Der wiedergewählte Geke-Präsident Gottfried Locher betonte, dass die protestantischen Kirchen in Europa damit erstmals geeint den Dialog mit dem Vatikan führen würden, durch die Ökumene-Experten aus den 108 Geke-Kirchen.
www.leuenberg.net/de

Ein neu gegründeter Verein des 3. Ökumenischen Kirchentags Frankfurt 2021 soll die organisatorischen, rechtlichen und finanziellen Voraussetzungen für die Vorbereitung und Durchführung sicherstellen. Die Ökumenischen Kirchentage werden vom Deutschen Evangelischen Kirchentag und dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken veranstaltet. Gastgeber sind die Landeskirche und das Bistum des Austragungsortes.
www.oekt-frankfurt.de

Bilder von Zusammenhalt anstelle von Hass: Mit einer Internetaktion will die „Allianz für Weltoffenheit“ ein Zeichen gegen zunehmenden Rassismus und Ausgrenzung setzen. Das Bündnis aus Religionsgemeinschaften, Gewerkschaften, Arbeitgebern und weiteren Verbänden ruft auf, noch bis zum 9. November auf der Seite www.deutschland-vereint.de Fotos hochzuladen, die friedliche Vielfalt zeigen.
www.deutschland-vereint.de

Islamische Universität zeichnet emeritierten Frankfurter Jesuitenpater aus. Die Aligarh Muslim University im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh hat die „hervorragende Arbeit“ des deutschen Theologen Christian W. Troll auf dem Gebiet der Islamwissenschaften und der islamisch-christlichen Beziehungen mit dem „Sir Syed Ahmad Khan Excellence Award“ ausgezeichnet. Sir Syed Ahmad Khan (1817-1898) war ein indischer muslimischer Reformer und Philosoph.

Die russisch-orthodoxe Kirche hat Mitte Oktober die Beziehungen mit dem Patriarchat von Konstantinopel abgebrochen. Die eucharistische Gemeinschaft wurde aufgekündigt. Damit vertieft sich die Spaltung zwischen den wichtigsten Machtzentren der orthodoxen Christenheit. Vorausgegangen war die Entsendung zweier Bischöfe durch Bartholomäus I. in die Ukraine, um dort die Bildung einer autokephalen (eigenständigen) Kirche vorzubereiten.

Die Mennoniten-Gemeinde und die Münstergemeinde in Bern eröffneten „Täufer-Weg“. Der interaktive Rundgang beginnt im Münster und erzählt in verschiedenen Stationen die Geschichte der Täuferbewegung in der Schweizer Bundeshauptstadt. Die Spurensuche dauert eine gute Stunde, je nach Cleverness und Laufgeschwindigkeit. Startunterlagen auf Deutsch und Englisch gibt es bei der Infostelle des Münsters.
www.stationenweg-bern.ch

Europäischer Trägerkreis von „Miteinander für Europa“ tagt vom 15. bis 17. November in Prag. Das Netzwerk christlicher Gemeinschaften und Bewegungen will sich mit diesem Schritt nach Osten „den aktuellen, schwerwiegenden Schwierigkeiten, Vorurteilen und Ängsten stellen, die vor allem zwischen den Mitgliedstaaten der Europäischen Union, aber auch darüber hinaus, existieren.“ Berichte davon auf:
www.together4europe.org/de/

(Erschienen in der gedruckten Neuen Stadt, November/Dezember 2018)
Ihre Meinung interessiert uns, schreiben Sie uns! Anschrift und E-Mail finden Sie unter Kontakt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.