9 Fragen an Sophia Kircher

Worüber ich lachen kann?

Ich scherze gern mit meiner Schwester.

Was mich ärgert?
Ungerechtigkeit und wenn Unwahrheiten verbreitet werden.

Mein Lebensmotto?
Wenn sich ein Fenster schließt, öffnet Gott eine Tür.

Meine Schwäche(n)?
Ungeduld.

Meine Stärke(n)?
Mit Offenheit auf Menschen und neue Situationen zu- und eingehen.

Meine Lieblingsorte?
Die Tiroler Berge.

Meine Kraftquelle?
Zeit mit Freunden und Familie verbringen und Sport in den Bergen treiben.

Was mir Sorgen macht?
Die zunehmenden Nationalismen in Europa.

Warum ich mich in der Politik engagiere?
An der Uni haben wir uns mit der Studentenvertretung für ein tirolweites Studierendenticket eingesetzt: Mit dem Land Tirol konnten wir ein Semester-Ticket einführen. Hier habe ich gesehen, dass man mit konsequenter Arbeit viel bewirken kann. Uns jungen Menschen wird laufend mehr Verantwortung und Vertrauen in der Politik geschenkt, und nur wer selber anpackt, kann etwas bewegen. Vom Jammern hat sich noch nie etwas geändert!

Sophia Kircher
25, kommt aus Innsbruck und hat sich bei der „ Jugend für eine geeinte Welt “ engagiert. Sie hat ein Diplom in Internationalen Wirtschaftswissenschaften. Im Bundesbüro der Jungen ÖVP in Wien hat sie im Team von Sebastian Kurz mitgearbeitet. Seit Ende März 2018 ist sie Abgeordnete im Tiroler Landtag und hat Sprecherfunktion für die Bereiche Jugend und Europa, seit August 2018 Landesobfrau der Jungen Volkspartei Tirol.

(Erschienen in der gedruckten Neuen Stadt, Januar/Februar 2020)
Ihre Meinung interessiert uns, schreiben Sie uns! Anschrift und E-Mail finden Sie unter Kontakt